Australischer Königssittich

(Alisterus scapularis)

 

Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)

 

Kennzeichen: Beim Männchen sind Kopf, Hals und Unterseite scharlachrot, Nackenband blau, Schultern hellgrün, Rücken und Flügel dunkelgrün, hellgrüner Streifen auf dem Flügel, Unterrücken, Bürzel und Schwanzfederoberseite dunkelblau bis schwarz. Unterschwanzdecken rot und schwarz gesäumt, Schwanzfedern auf der Unterseite schwarz. Oberschnabel rot, Spitze und Unterschnabel schwarz, Iris gelb, Beine grau.

Beim Weibchen sind Kopf und Schwanzfedern grün, Hals und Brust grün mit rötlichem Anflug, Unterrücken und Bürzel blau mit grünen Säumen, Bauch rot, Unterschwanzdecken grün und rot gesäumt. Meistens ohne hellgrünen Flügelstreifen. Oberschnabel grauschwarz, Spitze und Unterschnabel hellbraun.

Die Jungvögel ähnlich den Weibchen, Iris braun. Schnabel bei Männchen gelblich oder hellrot, bei Weibchen kurz nach dem Ausfliegen Umfärbung in schwarz. Umfärbung ab dem 16. Monat, häufig auch schon im 1. Lebensjahr. Volle Ausfärbung nach ca. 2 Jahren.

 

Größe: 43 cm

 

Verbreitung: Ost-Australien von Süd-Victoria nordwärts bis Nord-Queensland.

 

Lebensraum: Tropischer Regenwald, Eukalyptuswälder, offenes Waldland, dichtes Buschland, Felder, Gärten, Parks

 

Haltung: Nur paarweise in Außenvoliere von min. 5 m x 1 m x 2 m mit anschließendem Schutzhaus; geschützt anlegen, da Vögel keine offene Voliere mögen. Für die Käfighaltung sind sie nicht geeignet.

 

Verhalten: Mittellaute Sittiche mit geringem Nagebedürfnis. Ausdauernd und hart; werden in zu kleinen Volieren leicht träge. Sie gewöhnen sich meist bald an Pfleger. Gegenüber anderen Arten sind sie wenig aggressiv. Vögel gehen gern auf den Boden, daher sind regelmäßige Wurmkuren ratsam.

 

Ernährung: Großsittichfutter (Glanz, verschiedene Hirsearten, Kardi, Hafer, Weizen, Buchweizen, Negersaat, Wildsamen, Hanf, wenige Sonnenblumenkerne), Obst, Gemüse, Grünfutter, Beeren, frische Zweige mit Knospen, gelegentlich Keimfutter, gelegentlich Eifutter.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein der Vogelliebhaber Neumünster

Wir treffen uns jeden 4. Freitag im Monat.

Wann und wo teilt Ihnen der Vorstand mit.

Sie sind Besucher

Stand: 02.02.2020